15. April 2012

Breaking News

Wie aus gewöhnlich gut unterrichteter Quelle zu erfahren ist, handelt es sich bei dem Entwurf einer neuen Geschäftsordnung für den Deutschen Bundestag, die das Rederecht von 'Abweichlern' aus den eigenen Reihen beschneidet - die Süddeutsche Zeitung berichtete - nur um den ersten Schritt einer grundlegenden Reform des deutschen Parlamentarismus.

"Ich verstehe die ganze Aufregung nicht", erklärte uns ein namhafter Abgeordneter, der nicht genannt werden möchte, "das ist doch nur der erste Schritt zur Neuordnung des ineffizienten deutschen Parteienwesens."

Der Abgeordnete verwies auf eine noch vertrauliche weitergehende Vereinbarung, gezeichnet von den Parteivorsitzenden der CDU, CSU, FDP, SPD und GRÜNEN.

Unter A) Punkt 1.1 heißt es dort:

"Die Unterzeichnenden leiten Fusionierungsverhandlungen ein. Nach erfolgreichem Abschluss der Verhandlungen erklären CDU/CSU, FDP, SPD und Grüne ihre Selbstauflösung. 

Der erste Parteitag der neu gegründeten Volkspartei DIE PARTEI findet am 01.04.2013 in der restaurierten Krolloper statt."

Kommentare:

Bundesbedenkenträger hat gesagt…

Damit endlich zusammenwächst, was zusammen gehört... oder wie?

Morgenländer hat gesagt…

Tja, wo wir doch alle wissen, dass der von den Konsensparteien eingeschlagene "offene Weg zu Frieden und Wohlfahrt" vernünftig und alternativlos ist, wollen wir uns doch nicht länger von geltungssüchtigen Neurotikern beirren lassen...

Eugenie Roth hat gesagt…

April, April ... ???

Morgenländer hat gesagt…

Liebe Eugenie,

meine Quelle ist eigentlich verlässlich und selten zu Scherzen aufgelegt.

Aber ich werde morgen mal bei Frau Dr. Merkmeier und Herrn Dr. Rösroth nachfragen.

Viele Grüße
Morgenländer

Brettenbacher hat gesagt…

Krolloper=Treffer.

Freilich, den Allermeisten , fühllos von Unwissenheit , wird die Spitze des Zaunpfahls nicht spürbar sein.
Was nicht davor schützt, aufgespießt zu werden.
Und der Morgenländer hat also auch noch ein bedeutendes
satirisches Talent. Staun !

Morgenländer hat gesagt…

Difficile est, satiram non scribere, lieber Brettenbacher.

Jens hat gesagt…

Gute Idee:-)

Hier in China läuft doch auch alles viel glatter, mit nur einer Partei. Auch in Nordkorea herrscht harmonische Ruhe.

In Deutschland würde vermutlich sogar der Start einer Rakete, die einen Wald-und-Wiesen-Satelliten trägt, klappen.

Synchronisierte LG
Jens

Morgenländer hat gesagt…

"In Deutschland würde vermutlich sogar der Start einer Rakete, die einen Wald-und-Wiesen-Satelliten trägt, klappen."

Falls nicht, wäre das aber kein schlichter Fehlschlag, sondern ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg der Entwicklung von Luft-Untersee-Raketen, pardon: -RaketInnen.